Fenster putzen mit Kernseife – strahlend saubere Scheiben ohne Streifen

Fenster putzen ist nicht jedermanns Sache. Viele drücken sich vor dieser Arbeit und schwingen den Lappen erst dann, wenn man wirklich kaum noch nach draußen schauen kann oder wenn sich Besuch angekündigt hat.

Darüber hinaus ist es aber auch gar nicht so einfach, strahlend saubere und vor allem streifenfreie Fenster hinzubekommen. Spätestens die ersten Sonnenstrahlen werden es ans Licht bringen – die mühevolle Arbeit war komplett umsonst. Schlieren, quer und längs…..eigentlich müsste man von vorne anfangen.

Fensterputzen – jeder macht es anders (falsch)

Keine Frage, Haushaltstätigkeiten werden von den meisten Menschen eher ungerne ausgeführt. Will man jedoch ein Mindestmaß an Sauberkeit haben, sich nicht schämen müssen, wenn Gäste kommen, bleibt einem nichts anderes übrig als zu putzen. Dazu gehören natürlich auch die Fenster.

An düsteren Novembertagen mag es ja noch angehen, geflissentlich über die Notwendigkeit des Reinigens hinwegzusehen. Scheint aber die Sonne, tritt das ganze Übel an den Tag. Jetzt muss es wirklich sein – das Fensterputzen.

Fenster putzen mit Kernseife

Doch wie putzt man eigentlich richtig Fenster? In allen Illustrierten und auch im Netz werden die ultimativen Tipps und Tricks angepriesen. Geht es wirklich so einfach und so schnell? In der Tat kann es nicht jeder, was vor allem an den falschen Reinigungsmitteln und / oder an der falschen Technik liegt.

Während die einen zum Glasreiniger aus der Flasche greifen, reiben andere ihre Fenster wie zu Großmutters Zeiten noch mit der Tageszeitung ab. Eins ist den meisten gemeinsam – das Ergebnis ist Schrott. Der Glasreiniger hat einen Blaufilm hinterlassen, das Zeitungspapier Streifen und Fusseln. Die ganze Arbeit war schlichtweg umsonst.

Fenster putzen mit Kernseife – praktisch und preiswert

Fenster putzen ist jedoch wirklich kein Hexenwerk. Einmal verstanden, wie es geht, ist es ein Kinderspiel, das unter Umständen sogar Freude bereitet. Zumindest aber das Ergebnis – die streifenfreien Glasfronten!

Als Tipp soll hier das Verfahren mit Kernseife vorgestellt werden. Kernseife macht derzeit Furore, denn die Seife ist ein Allrounder im Haushalt. Auch zum Fensterputzen ist sie bestens geeignet. Dazu noch äußerst preiswert – im Gegensatz zu den meisten anderen Haushaltsreinigern.

Für das Fenster putzen mit Kernseife gibt es zwei Varianten. Entweder man reibt den Lappen mit der Seife ein (ähnlich wie bei der Körperpflege) oder man löst einige Stücke der Seife im warmen Putzwasser auf. In beiden Fällen werden die Scheiben dann mit dem nassen Lappen abgewaschen, bis der Schmutz komplett entfernt ist. Es empfiehlt sich, den Lappen ein bis zwei Mal zwischendurch auszuwaschen und den Putzvorgang zu wiederholen. Danach sollten die Fenster mit klarem Wasser nachgeputzt werden – solange, bis das Wasser auf der Scheibe perlig ist.

Es gehört ein wenig Fingerspitzengefühl dazu, die richtige Menge Kernseife zu nehmen (ins Wischwasser zu geben). Am Anfang lieber etwas weniger –Stücke in Fingernagelgröße. Wird der Lappen mit Kernseife eingerieben, so sollte man auch hier nicht übertreiben.

Nachdem die Fenster mit klarem Wasser gereinigt sind, kann ein Abzieher mit Gummilippe zum Einsatz kommen. Es ist darauf zu achten, dass der Gummi nach jedem Abziehen trocken gerieben wird. Ansonsten drohen Streifen und die Arbeit war umsonst.

Wer keinen Abzieher hat, kann auch zum klassischen Fensterleder greifen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Leder sehr gut ausgewrungen wird.

Fazit:

Beim Fensterputzen zeigt die Kernseife ihr ganzes Talent. Die Putzergebnisse können sich sehen lassen und dazu kostet die Seife auch kaum Geld.

Wer empfindliche Haut hat, sollte seine Hände nach dem Putzen allerdings eincremen oder gleich mit Handschuhen zu Werke gehen. Kernseife hat einen leicht austrocknenden Effekt, dem man aber problemlos entgegenwirken kann.

Ein Gedanke zu “Fenster putzen mit Kernseife – strahlend saubere Scheiben ohne Streifen

  1. Michael

    Um eines mal klar zustellen: Wenn man Fensterscheiben mit Zeitungspapier trocken reibt, gibt es weder Streifen noch fängt das Zeitungspapier an zu "fusseln". Nach mehreren Jahrzehnten Fenster putzen habe ich noch nie Streifen hinterlassen - selbst bei Sonnenschein lassen sich die Fenster putzen und das Ergebnis ist perfekt.
    Ledertücher und Abzieher braucht kein Mensch, um saubere Scheiben zu bekommen...

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.