Die Kernseife für viele Einsatzbereiche

Kernseife ist eine ganz neutrale Seife, die keine chemischen Zusatzstoffe aufweist. Sie besteht im Normalfall aus Natriumsalz und aus Fettsäuren.

Ganz typisch für die Kernseife ist ihre weiß bis bräunliche Farbe. Die Kernseife gibt es bereits seit vielen, vielen Jahren und findet in vielen Bereichen eine Anwendung. Kernseife enthält nur ganz wenige Substanzen, wie Fette oder Öl, und dient daher nicht nur zur Körperpflege, sondern wird auch in vielen anderen Bereichen erfolgreich zur Heilung eingesetzt.

Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass Menschen mit sehr trockener Haut die Kernseife nicht ausschließlich oder wenn nur in ganz geringen Mengen anwenden sollten.

Fußbad mit Kernseife

Wer gepflegte Füße haben möchte, der kann auch hier auf Kernseife zurückgreifen. Kernseife wird häufig für das Fußbad empfohlen, denn sie sorgt dafür, dass die Füße entspannen können. Ebenso wird die Geschmeidigkeit empfindlicher Haut beibehalten und die Durchblutung der Füße gefördert.

Wer eine Nagelbettentzündung oder ein ähnliches Leiden hat, für den bietet es sich stets an, die Füße in Wasser mit Kernseife zu baden. Es lindert die Entzündung und fördert die schnellere Heilung.

2 füße

Weitere Verwendungen im Fußbereich

Füße sind ständigem Druck und Belastungen ausgesetzt. Daher können sich sehr schnell Hornhautstellen bilden. Damit diese Stellen leichter entfernt werden können, lohnt es sich, vorher die Füße im Wasser mit Kernseife zu baden.

Die Haut wird dadurch auf die Entfernung der verhornten Stellen vorbereitet und die Verhornungen können leichter abgelöst werden. Nach dem Fußbad können die betroffenen Stellen dann spielend leicht mit einer Bürste entfernt werden. Kreisende Bewegungen auf der betroffenen Stelle sind sehr hilfreich dabei.

Alternativ kann hierfür auch ein Bimsstein verwendet werden. Zur weiteren Pflege der Füße nach dem Kernseifenbad empfiehlt sich das Eincremen. Durch eine spezielle Fußcreme wird gewährleistet, dass die Füße genügend Feuchtigkeit bekommen.

Bei harten Fußnägeln hilft oft Kernseife

Ein Kernseifenfußbad bietet sich auch in dem Falle an, wenn die Fußnägel ganz besonders hart sind. Durch das Bad in Kernseife werden die Fußnägel eingeweicht und lassen sich dann besser schneiden. Ein Einreißen der Nägel ist dann meist ebenfalls ausgeschlossen.

Tipp: Füße sollten immer gepflegt werden, da sie großen Belastungen ausgesetzt sind. Neben einem regelmäßigen Kernseifenbad ist es daher ebenfalls sehr wichtig, dass jeden Tag ein bequemes Schuhwerk getragen wird.

 Radka Schöne  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.