Wie hilfreich ist Kernseife bei Pilzerkrankungen der Haut?

Eine Pilzerkrankung der Haut oder der Nägel ist im Allgemeinen eine unschöne Angelegenheit. Es juckt die Haut, es entwickeln sich unschöne Verfärbungen und spätestens wenn sich die Nägel beginnen abzulösen, wird es höchste Zeit einen Arzt zu konsultieren. Doch muss es soweit erst kommen?

Kernseife als natürliches Mittel gegen Pilzerkrankungen

Pilzbakterien können natürlich überall lauern. Haben sich diese jedoch erst auf der Haut oder an den Nägeln festgesetzt, so entwickelt sich diese lästige Erkrankung zu einer wahren Zerreißprobe. Ungefähr 10% - 20% aller Erwachsenen dürfen im Durchschnitt ein Mal im Leben Bekanntschaft mit diesem unliebsamen Gast machen. Das äußere Erscheinungsbild ist hierfür maßgeblich. Es kommt zur unschönen Schuppenbildung zwischen gewissen Hautspalten. Meist sind die Zehen, die Finger oder eben die dort befindlichen Nägel betroffen.

Neben den Schuppen ist auch ein unangenehmer Juckreiz typisch für die Pilzerkrankung. Wer diese Signale oberflächlich erkennt, kann den Pilz schnell in die Flucht schlagen, ehe er sich weiter ausbreitet und somit nur noch hartnäckiger wird.

Fußpilz

Der Hautpilz fühlt sich vor allem in gestörten Säure-Basen-Verhältnissen wohl. Liegen diese vor, so nisten sich die Bakterien an Ort und Stelle ein und vermehren sich frisch-fröhlich. Mit einer warmen, angenehmen Lauge aus Kernseife kann das Missverhältnis der Haut allerdings hervorragend ausgemerzt werden. Sind die Symptome klar, so sollte schnell gehandelt werden.

Hierfür einfach ein Stück Kernseife in reichlich kochendem Wasser auflösen, das Wasser auf eine wohlige Temperatur bringen und die betroffenen Körperpartien für ca. 10-15 Minuten in dieser Lauge baden lassen. Anschließend mit immer sauberen Tüchern die Körperteile abtrocknen. Wichtig sind frische, ausgekochte Tücher, damit eine Neuansteckung nicht gegeben ist. Weiterhin fühlen sich nicht nur die Waldbewohner, sondern auch Hautpilze in feuchten Regionen wohl. Ein gutes Abtrocknen ist bei einer Pilzerkrankung also die halbe Miete. Die Waschung mit der Kernseife sollte mehrere Male täglich in frischer, neu zubereiteter Seifen-Wasser-Mischung geschehen und für ein bis zwei Wochen vorgenommen werden.

Bei besonders hartnäckigen Pilzerkrankungen ist allerdings ein Besuch beim Hautarzt nicht zu vermeiden.

Bild: Gabi Schoenemann  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.